electrovoices

12. November 2018

20:00 Uhr, Club Unten, Wolfhagerstrasse 39 A

Ein Konzert in der Reihe „Plasma-Konzerte“

„electrovoices“

thomas kagermann – violine

caro weyh – percussion

cantiamo piccolo – kammerchor der universität kassel

andreas cessak – leitung, electronic

 

Cantiamo piccolo, der Kammerchor der Universität Kassel, singt Werke von Hugo Distler. Aus diesen Klängen heraus entwickeln Chor und Chorleiter Andreas Cessak die Atmosphäre der Stücke in elektronische Klangwelten und Grooves hinein und schaffen so den Raum für Improvisationen von Thomas Kagermann an der E-Violine. Caro Weyh, Percussion.

In eindrücklichen Improvisationen, mit elektronischen Klangfarben, werden Themen und Fragmente der Musik Distlers in eine neue Tonsprache der Gegenwart und des Augenblicks transformiert.

 

http://plasma-konzerte-kassel.de/

mehr lesen…

Danse macabre

7. November 2018

19:30 Uhr, Auferstehungskirche, Mombachstrasse 24

„Danse Macabre“

Ein musikalisches Treffen der Generationen an einem Ort für die Lebenden

Chormusik mit Werken von Hugo Distler mit Improvisation von Thomas Kagermann mit Caro Wey und Andreas Cessak, sowie Schaupiel und Rezitation von Alexander Pluquett

 

 

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel

Andreas Cessak – Leitung

Anlässlich des 175-jährigen Jubiläums des Kassler Hauptfriedhofs kommt ein Konzert mit Werken Hugo Distlers zur Aufführung.

Ehrengast des Abends ist der Neffe Distlers – Violinist und Singer-Songwriter, Thomas Kagermann.

In eindrücklichen Improvisationen, mit elektronischen Klangfarben, werden Themen und Fragmente der Musik Distlers in eine neue Tonsprache der Gegenwart und des Augenblicks transformiert.

Zentrales Werk des Konzertabends ist Distlers „Totentanz“ für Violine, Sprecher und Chor.

Für eine Aufführung des „Totentanzes“ anlässlich der Kasseler Musiktage 1934 komponierte Distler zusätzlich kurze Variationen des Liedes „Es ist ein Schnitter“ für Solo-Flöte, die Kagermann am 7.11.2018 in eigene Variationen für Violine verwandelt.

Freuen Sie sich auf ein interessantes Konzert mit Klang, Spiel und Licht an einem Ort für die Lebenden.

Im Anschluss an das Konzert besteht bei Getränken und Knabbereien die Gelegenheit miteinander und mit den Künstlern ist Gespräch zu kommen.

 

mehr lesen…

Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

20. Juni 2018

20:15 Uhr, Thalia Buchhandlung, Obere Königsstrasse 30

„Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“

Chormusik zur Nacht mit Werken u.a. von Esenvalds, Rutter, Hensel.

Marcel Ruge, Lesung

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel

Andreas Cessak – Leitung

Passend zur Zeit der allmählich wieder lauer werdenden Frühlingsnächte präsentiert Cantiamo Piccolo – der Kammerchor der Universität Kassel – Chorwerke zu Themen von ‚Abend‘ und ‚Nacht‘.
Unter dem Titel „Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“ laden wir Sie zu einem Abend stimmungsvoller Chormusik und ausgewählter nächtlicher Märchen der Brüder Grimm ein. Ob leuchtende Kieselsteine im Mond oder vom Himmel fallende Sterntaler – in vielen Märchen birgt die Nacht etwas Besonderes.
Die Dämmerung und die Nacht, die das eigene Wesen und Sein tiefer wahrnehmen lassen, unser alternatives Leben in unseren Träumen und Wünschen sowie die Nacht und der Schlaf als Ahnung des Jenseitigen haben Dichter und Komponisten immer wieder inspiriert.

mehr lesen…

Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

13. Juni 2018

20:00 Uhr, Klosterkirche Nikolausberg, Göttingen

„Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“

Chormusik zur Nacht mit Werken u.a. von Esenvalds, Rutter, Hensel.

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel
Andreas Cessak – Leitung

Passend zur Zeit der allmählich wieder lauer werdenden Frühlingsnächte präsentiert Cantiamo Piccolo – der Kammerchor der Universität Kassel – Chorwerke zu Themen von ‚Abend‘ und ‚Nacht‘.
Unter dem Titel „Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“ laden wir Sie zu einem Abend stimmungsvoller Chormusik und ausgewählter nächtlicher Märchen der Brüder Grimm ein. Ob leuchtende Kieselsteine im Mond oder vom Himmel fallende Sterntaler – in vielen Märchen birgt die Nacht etwas Besonderes.
Die Dämmerung und die Nacht, die das eigene Wesen und Sein tiefer wahrnehmen lassen, unser alternatives Leben in unseren Träumen und Wünschen sowie die Nacht und der Schlaf als Ahnung des Jenseitigen haben Dichter und Komponisten immer wieder inspiriert.

mehr lesen…

Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

6. Mai 2018

18:00 Uhr, Kulturbahnhof Kassel, Südflügel

„Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“

Chormusik zur Nacht mit Werken u.a. von Esenvalds, Rutter, Hensel.

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel
Lesung – Stefan Becker
Andreas Cessak – Leitung

Passend zur Zeit der allmählich wieder lauer werdenden Frühlingsnächte präsentiert Cantiamo Piccolo – der Kammerchor der Universität Kassel – Chorwerke zu Themen von ‚Abend‘ und ‚Nacht‘.
Unter dem Titel „Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“ laden wir Sie zu einem Abend stimmungsvoller Chormusik und ausgewählter nächtlicher Märchen der Brüder Grimm ein. Ob leuchtende Kieselsteine im Mond oder vom Himmel fallende Sterntaler – in vielen Märchen birgt die Nacht etwas Besonderes.
Die Dämmerung und die Nacht, die das eigene Wesen und Sein tiefer wahrnehmen lassen, unser alternatives Leben in unseren Träumen und Wünschen sowie die Nacht und der Schlaf als Ahnung des Jenseitigen haben Dichter und Komponisten immer wieder inspiriert.

mehr lesen…

Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

5. Mai 2018

18:00 Uhr, Gießhaus der Universität Kassel, Kassel

„Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“

Chormusik zur Nacht mit Werken u.a. von Esenvalds, Rutter, Hensel.

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel
Andreas Cessak – Leitung

Passend zur Zeit der allmählich wieder lauer werdenden Frühlingsnächte präsentiert Cantiamo Piccolo – der Kammerchor der Universität Kassel – Chorwerke zu Themen von ‚Abend‘ und ‚Nacht‘.
Unter dem Titel „Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“ laden wir Sie zu einem Abend stimmungsvoller Chormusik und ausgewählter nächtlicher Märchen der Brüder Grimm ein. Ob leuchtende Kieselsteine im Mond oder vom Himmel fallende Sterntaler – in vielen Märchen birgt die Nacht etwas Besonderes.
Die Dämmerung und die Nacht, die das eigene Wesen und Sein tiefer wahrnehmen lassen, unser alternatives Leben in unseren Träumen und Wünschen sowie die Nacht und der Schlaf als Ahnung des Jenseitigen haben Dichter und Komponisten immer wieder inspiriert.

mehr lesen…

Der dies Blühen sandte

13. Dezember 2017

19:30 Uhr, Kirche St. Elisabeth, Kassel

„Der dies Blühen sandte“

Weihnachtliche Chormusik von Francis Poulenc, Michael Praetorius, Josquin Desprez, John Tavener u.a.

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel
Kerstin Röhn – Saxophon
Andreas Cessak – Leitung

Was wäre die besinnliche Weihnachtszeit ohne die wärmenden und durchdringenden Klänge der geistlichen Chormusik? Die Verkündigung Mariä sowie die Geburt Jesu Christi inspirierten bis heute unzählige Komponisten in ihrem Schaffen. So verdanken wir ihnen ein wahres Füllhorn stimmungsvoller Weihnachtsmusik.

Eine ganz besondere Auswahl dieses weihnachtlichen Repertoires präsentiert Cantiamo Piccolo – der Kammerchor der Universität Kassel – in seinem Konzert unter dem Titel „Der dies Blühen sandte“, am 13. Dezember um 19:30 Uhr in der Elisabethkirche in Kassel. Diese umfasst Werke aus dem Spätmittelalter bis hin zur Neuzeit, unter anderem von Michael Praetorius (1571–1621), Josquin Desprez (um 1450–1521), Francis Poulenc (1899–1963) und John Tavener (1944–2013). Dazu improvisiert die Saxophonistin Kerstin Röhn.

mehr lesen…

Psallite

6. Dezember 2017

18:00 Uhr & 20:00 Uhr, Staatstheater Kassel (Opernfoyer)

„Psallite“

Weihnachtskonzert mit dem Jugendchor Cantamus und Cantiamo Piccolo

Es erklingen Werke von Johannes Brahms, Francis Poulenc, Benjamin Britten sowie traditionelle Weihnachtslieder. mehr lesen…

John Blow: Venus and Adonis

28. Oktober 2017 (Premiere)

20:00 Uhr, Ballhaus am Schloss Wilhelmshöhe (Kassel)

John Blow: „Venus and Adonis“

Konzerte im Rahmen der Kasseler Musiktage

Eng verwandt mit Dido and Aeneas seines Schülers Henry Purcell wurde John Blows Venus and Adonis wohl 1683 zum ersten Mal aufgeführt. Die einzige Oper des 1649 geborenen Komponisten ist zugleich die erste durchkomponierte Oper aus England. Unterhaltsame Maskenspiele etablierten sich unter Königin Elizabeth I. und wurden unter ihren Thronfolgern fortgeführt. Auf das wechselhafte Liebesleben am Hof spielt Cupid, der Gott Amor, im Prolog zu Venus and Adonis an. Bei der Uraufführung sang Mary Davies die Rolle der Venus, eine ehemalige Schauspielerin und Mätresse des Königs, deren gemeinsame Tochter Lady Mary Tudor den Cupid darstellte. mehr lesen…

Es erhub sich ein Streit…

23. Mai 2017

19:30 Uhr, Kreuzkirche Baunatal-Großenritte

„Es erhub sich ein Streit“

Werke von Selle, Franck, Britten, Nystedt u.a.

Innere und äußere Konflikte begegnen uns im täglichen Leben. Nicht selten wurden sie auch musikalisch verarbeitet. So unter anderem in Thomas Selles mehrchörigem Werk „Es erhub sich ein Streit im Himmel“, in dem Michael und seine Engel einen erbitterten Kampf mit dem Teufel ausfechten. Prachtvoll erklingt die Freude über den erhofften Sieg. mehr lesen…