Grußwort des Präsidenten der Universität Kassel

Prof. Dr. Reiner Finkeldey

„Süßer Duft – vertrauter Klang“

Mit dem aktuellen Konzertprogramm macht Cantiamo Piccolo sich selbst und uns als Zuhörenden ein schönes Geschenk zum runden Geburtstag – Musik, in der sich all das widerspiegelt, was in der zehnjährigen Geschichte dieses außergewöhnlichen Chores hat wachsen können. Tiefes Verständnis für die Musik, die es braucht, um einen so ausgefeilten Klang entstehen zu lassen, Lebendigkeit und Neugier, die es braucht, um sich auf ungewöhnliche Projekte einzulassen, die Bereitschaft, neben Studium und Beruf Zeit und Kraft für ein Miteinander in der Musik zu investieren: Mit großer Freude gratuliere ich dem Chor und seinem Chorleiter zum Jubiläum und bin stolz, dass aus der Universität Kassel ein so hervorragendes Ensemble entstanden ist, das als Botschafter für unsere Hochschule in der Stadt, in der Region und weit darüber hinaus wirkt.

Es begeistert mich, dass Cantiamo eine Brücke schlägt zwischen ganz unterschiedlichen kulturellen Bereichen und das Kulturangebot unserer Stadt in einzigartiger Weise bereichert. Die außergewöhnlichen Projekte, die Cantiamo Piccolo im Laufe der vergangenen Jahre in Kooperation mit anderen Kulturschaffenden realisiert hat, geben ein beredtes Zeugnis davon, dass der Funken der Begeisterung übergesprungen ist. Ob Kirche, Theater, Barocker Ballsaal oder Subkulturkeller – Cantiamo Piccolo füllt die unterschiedlichen Räume mit Klängen und schafft es immer wieder, Zuhörende im Inneren anzurühren, zu überraschen, aber auch herauszufordern, sich mit Ungewohntem, Neuen in Raum und Klang auseinanderzusetzen. Dass die Arbeit des Chores und des Chorleiters im Rahmen diverser Wettbewerbe ausgezeichnet wurde, ist für mich sichtbarer Beweis für das hohe Niveau, mit dem Chorarbeit bei Cantiamo Piccolo geschieht. Das wäre nicht möglich ohne die Bereitschaft jeder einzelnen Sängerin, jedes einzelnen Sängers, sich der Kreativität und Erfahrung des Chorleiters zu überlassen und gemeinsam Musik zu gestalten, die außergewöhnlich und eindrücklich ist. Dass das spürbar wird, kann ich aus eigener vielfacher Erfahrung nur bestätigen. Gern mache ich mich an dieser Stelle zum Sprecher der vielen Konzertgäste und danke dem Chorleiter und allen, die als Sängerinnen und Sänger im Laufe der vergangenen Jahre ihre Stimmen eingebracht haben und unvergessliche Konzertmomente geschaffen haben. In diesem Sinne wünsche ich den Konzertbesucherinnen und Konzertbesuchern ein besonderes intensives Erleben in diesem Jubiläumskonzert, denn kein Tonträger kann die Schwingungen einfangen und wiedergeben, die mit dem unmittelbaren Musikerleben verbunden sind. Ich wünsche Cantiamo Piccolo noch viele Jahre erfolgreicher musikalischer Arbeit – und viele Zuhörende, die sich berühren lassen von dem, was die Musik von Cantiamo Piccolo vermittelt.

Prof. Dr. Reiner Finkeldey
Präsident der Universität Kassel

mehr lesen…

Süßer Duft – vertrauter Klang

15. Juni 2019

19:00 Uhr, Auferstehungskirche Kassel, Mombachstrasse 24

 

„Süßer Duft – vertrauter Klang“

Cantiamo piccolo – Kammerchor der Universität Kassel

Andreas Cessak – Leitung

Zehn Jahre Cantiamo Piccolo! Zur Feier dieses Jubiläums präsentiert der Kammerchor der Universität Kassel unter Leitung von Andreas Cessak ein besonderes Programm, das nicht nur außergewöhnliche Konzertmomente der vergangenen Jahre erneut hörbar werden lässt, sondern auch Neues zum Klingen bringen wird.

Am Konzertabend werden im Rückblick auf zehn Jahre anspruchsvoller Chormusik einige vertraute Klänge ertönen. Die ausgewählten Repertoire-Highlights repräsentieren dabei einerseits die breite Vielfalt an gesungener Chorliteratur und erinnern andererseits an besondere Ereignisse und ungewöhnliche Konzertprogramme der vergangenen zehn Jahre.

Einen süßen Duft verströmt darüber hinaus ein vom Kammerchor bislang noch nie aufgeführtes Meisterwerk: ‚Dixit Dominus‘ von Georg Friedrich Händel. Begleitet wird der Chor hierbei von Musikerinnen und Musikern des Staatstheaters Kassel.

Sowohl in der Pause als auch im Anschluss an das Konzert lädt der Chor zum gemeinsamen Austausch, Beisammensein und Ausklang ein. Eine herzliche Einladung!

mehr lesen…

1. Ballhauskonzert

2. Mai 2019

19:30 Uhr, Ballhaus

„1. Ballhauskonzert“

»Mondbeglänzte Zaubernacht« – Franz Schuberts musikalischer Kosmos

Wir freuen uns an diesem Konzert unter der Leitung von Francesco Angelico teilnehmen zu können.

https://www.staatstheater-kassel.de/konzerte/fruehlingsfestival-im-ballhaus/1-ballhaus-konzert/

Franz Schubert
Fünf Deutsche für Streichquartett D 89 (D90)

Carlo Ciceri (nach Franz Schubert)
Ins Wasser für Mezzosopran und Ensemble (Deutsche Erstaufführung)

 Franz Schubert
Schauspielmusik zu Rosamunde D 797

 

 

electrovoices

12. November 2018

20:00 Uhr, Club Unten, Wolfhagerstrasse 39 A

Ein Konzert in der Reihe „Plasma-Konzerte“

„electrovoices“

thomas kagermann – violine

caro weyh – percussion

cantiamo piccolo – kammerchor der universität kassel

andreas cessak – leitung, electronic

 

Cantiamo piccolo, der Kammerchor der Universität Kassel, singt Werke von Hugo Distler. Aus diesen Klängen heraus entwickeln Chor und Chorleiter Andreas Cessak die Atmosphäre der Stücke in elektronische Klangwelten und Grooves hinein und schaffen so den Raum für Improvisationen von Thomas Kagermann an der E-Violine. Caro Weyh, Percussion.

In eindrücklichen Improvisationen, mit elektronischen Klangfarben, werden Themen und Fragmente der Musik Distlers in eine neue Tonsprache der Gegenwart und des Augenblicks transformiert.

 

http://plasma-konzerte-kassel.de/

mehr lesen…

Danse macabre

7. November 2018

19:30 Uhr, Auferstehungskirche, Mombachstrasse 24

„Danse Macabre“

Ein musikalisches Treffen der Generationen an einem Ort für die Lebenden

Chormusik mit Werken von Hugo Distler mit Improvisation von Thomas Kagermann mit Caro Wey und Andreas Cessak, sowie Schaupiel und Rezitation von Alexander Pluquett

 

 

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel

Andreas Cessak – Leitung

Anlässlich des 175-jährigen Jubiläums des Kassler Hauptfriedhofs kommt ein Konzert mit Werken Hugo Distlers zur Aufführung.

Ehrengast des Abends ist der Neffe Distlers – Violinist und Singer-Songwriter, Thomas Kagermann.

In eindrücklichen Improvisationen, mit elektronischen Klangfarben, werden Themen und Fragmente der Musik Distlers in eine neue Tonsprache der Gegenwart und des Augenblicks transformiert.

Zentrales Werk des Konzertabends ist Distlers „Totentanz“ für Violine, Sprecher und Chor.

Für eine Aufführung des „Totentanzes“ anlässlich der Kasseler Musiktage 1934 komponierte Distler zusätzlich kurze Variationen des Liedes „Es ist ein Schnitter“ für Solo-Flöte, die Kagermann am 7.11.2018 in eigene Variationen für Violine verwandelt.

Freuen Sie sich auf ein interessantes Konzert mit Klang, Spiel und Licht an einem Ort für die Lebenden.

Im Anschluss an das Konzert besteht bei Getränken und Knabbereien die Gelegenheit miteinander und mit den Künstlern ist Gespräch zu kommen.

 

mehr lesen…

Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

20. Juni 2018

20:15 Uhr, Thalia Buchhandlung, Obere Königsstrasse 30

„Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“

Chormusik zur Nacht mit Werken u.a. von Esenvalds, Rutter, Hensel.

Marcel Ruge, Lesung

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel

Andreas Cessak – Leitung

Passend zur Zeit der allmählich wieder lauer werdenden Frühlingsnächte präsentiert Cantiamo Piccolo – der Kammerchor der Universität Kassel – Chorwerke zu Themen von ‚Abend‘ und ‚Nacht‘.
Unter dem Titel „Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“ laden wir Sie zu einem Abend stimmungsvoller Chormusik und ausgewählter nächtlicher Märchen der Brüder Grimm ein. Ob leuchtende Kieselsteine im Mond oder vom Himmel fallende Sterntaler – in vielen Märchen birgt die Nacht etwas Besonderes.
Die Dämmerung und die Nacht, die das eigene Wesen und Sein tiefer wahrnehmen lassen, unser alternatives Leben in unseren Träumen und Wünschen sowie die Nacht und der Schlaf als Ahnung des Jenseitigen haben Dichter und Komponisten immer wieder inspiriert.

mehr lesen…

Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

13. Juni 2018

20:00 Uhr, Klosterkirche Nikolausberg, Göttingen

„Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“

Chormusik zur Nacht mit Werken u.a. von Esenvalds, Rutter, Hensel.

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel
Andreas Cessak – Leitung

Passend zur Zeit der allmählich wieder lauer werdenden Frühlingsnächte präsentiert Cantiamo Piccolo – der Kammerchor der Universität Kassel – Chorwerke zu Themen von ‚Abend‘ und ‚Nacht‘.
Unter dem Titel „Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“ laden wir Sie zu einem Abend stimmungsvoller Chormusik und ausgewählter nächtlicher Märchen der Brüder Grimm ein. Ob leuchtende Kieselsteine im Mond oder vom Himmel fallende Sterntaler – in vielen Märchen birgt die Nacht etwas Besonderes.
Die Dämmerung und die Nacht, die das eigene Wesen und Sein tiefer wahrnehmen lassen, unser alternatives Leben in unseren Träumen und Wünschen sowie die Nacht und der Schlaf als Ahnung des Jenseitigen haben Dichter und Komponisten immer wieder inspiriert.

mehr lesen…

Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

6. Mai 2018

18:00 Uhr, Kulturbahnhof Kassel, Südflügel

„Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“

Chormusik zur Nacht mit Werken u.a. von Esenvalds, Rutter, Hensel.

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel
Lesung – Stefan Becker
Andreas Cessak – Leitung

Passend zur Zeit der allmählich wieder lauer werdenden Frühlingsnächte präsentiert Cantiamo Piccolo – der Kammerchor der Universität Kassel – Chorwerke zu Themen von ‚Abend‘ und ‚Nacht‘.
Unter dem Titel „Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“ laden wir Sie zu einem Abend stimmungsvoller Chormusik und ausgewählter nächtlicher Märchen der Brüder Grimm ein. Ob leuchtende Kieselsteine im Mond oder vom Himmel fallende Sterntaler – in vielen Märchen birgt die Nacht etwas Besonderes.
Die Dämmerung und die Nacht, die das eigene Wesen und Sein tiefer wahrnehmen lassen, unser alternatives Leben in unseren Träumen und Wünschen sowie die Nacht und der Schlaf als Ahnung des Jenseitigen haben Dichter und Komponisten immer wieder inspiriert.

mehr lesen…

Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

5. Mai 2018

18:00 Uhr, Gießhaus der Universität Kassel, Kassel

„Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“

Chormusik zur Nacht mit Werken u.a. von Esenvalds, Rutter, Hensel.

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel
Andreas Cessak – Leitung

Passend zur Zeit der allmählich wieder lauer werdenden Frühlingsnächte präsentiert Cantiamo Piccolo – der Kammerchor der Universität Kassel – Chorwerke zu Themen von ‚Abend‘ und ‚Nacht‘.
Unter dem Titel „Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik“ laden wir Sie zu einem Abend stimmungsvoller Chormusik und ausgewählter nächtlicher Märchen der Brüder Grimm ein. Ob leuchtende Kieselsteine im Mond oder vom Himmel fallende Sterntaler – in vielen Märchen birgt die Nacht etwas Besonderes.
Die Dämmerung und die Nacht, die das eigene Wesen und Sein tiefer wahrnehmen lassen, unser alternatives Leben in unseren Träumen und Wünschen sowie die Nacht und der Schlaf als Ahnung des Jenseitigen haben Dichter und Komponisten immer wieder inspiriert.

mehr lesen…

Der dies Blühen sandte

13. Dezember 2017

19:30 Uhr, Kirche St. Elisabeth, Kassel

„Der dies Blühen sandte“

Weihnachtliche Chormusik von Francis Poulenc, Michael Praetorius, Josquin Desprez, John Tavener u.a.

Cantiamo Piccolo – Kammerchor der Universität Kassel
Kerstin Röhn – Saxophon
Andreas Cessak – Leitung

Was wäre die besinnliche Weihnachtszeit ohne die wärmenden und durchdringenden Klänge der geistlichen Chormusik? Die Verkündigung Mariä sowie die Geburt Jesu Christi inspirierten bis heute unzählige Komponisten in ihrem Schaffen. So verdanken wir ihnen ein wahres Füllhorn stimmungsvoller Weihnachtsmusik.

Eine ganz besondere Auswahl dieses weihnachtlichen Repertoires präsentiert Cantiamo Piccolo – der Kammerchor der Universität Kassel – in seinem Konzert unter dem Titel „Der dies Blühen sandte“, am 13. Dezember um 19:30 Uhr in der Elisabethkirche in Kassel. Diese umfasst Werke aus dem Spätmittelalter bis hin zur Neuzeit, unter anderem von Michael Praetorius (1571–1621), Josquin Desprez (um 1450–1521), Francis Poulenc (1899–1963) und John Tavener (1944–2013). Dazu improvisiert die Saxophonistin Kerstin Röhn.

mehr lesen…